Flughafen
Oslo (NO)

Flughafen
Oslo (NO)

Flughafen
Oslo (NO)

Flughafenterminal
in Oslo

Der internationale Flug­hafen von Oslo (Gardermoen) wurde um einen Terminal und einen Flug­steig erweitert und hat so seine Kapa­zitäten deutlich vergrößert. Der Anbau knüpft mit der Holz­bau­weise an die bestehende Architektur der Flug­hafens an. Die Dach­trag­werke des Terminals und des Flug­steig wurden mit Brett­schicht­holz realisiert. Zusätzlich erhielt das Dach des neuen Flugsteiges Pir Nord eine Beklei­dung aus Eichen­holz­lamellen. Damit entspricht die Bau­weise der norwegischen Aus­richtung, bei öffentlichen Bau­vorhaben vermehrt auf den nach­wachsenden Rohstoff Holz zu setzen.

Flughafen­termi­nal Oslo
im Überblick

Große Dimensionen,
große Bauteile

Der neue Terminal­anbau misst 91 m x 126 m und hat somit eine Grund­fläche von fast 12.000 m2. Durch die Mehr­geschos­sigkeit der Kon­struk­tion verfügt der Flug­hafen nach Fertig­stellung des Anbaus über zusätzliche 52.000 m2 für die Abfer­tigung der Passagiere. Diese Dimen­sionen zu über­spannen erfordert enorm große Bau­teile. Die Trag­kon­struktion besteht aus sieben Haupt­achsen mit jeweils einem Fach­werk­trägerpaar im Abstand von 3 m und einer Gesamt­länge von 91 m. Der Stütz­abstand beträgt 54 m.
Bauvorhaben Flughafenterminal in Oslo, Edvard Munchs veg, 2061 Gardermoen, Norwegen
Bauweise BSH-Stahlbeton-Mischkonstruktion
Fertigstellung 20. April 2017
Grundfläche ca. 12.000 m2
Volumen der Holzbauteile 3500 m3
Gespeichertes CO2 2668 tCO2
Vermiedenes CO2 2467 tCO2
Nachwuchsgeschwindigkeit in deutschen Wäldern 105 Minuten
Auftraggeber Hallvard Nilsen, AANESLAND LIMTRE AS, N-Kristiansand, www.limt.re
Bauherr Avinor AS / Oslo Lufthavn AS, N-Gardermoen
Architektur Nordic – Office of Architecture, Oslo, Kopenhagen, London UND Cowi AS, Oslo; Norconsult AS, Oslo; Aas-Jacobson AS, Oslo; Per Rasmussen AS, Oslo
Tragwerksplanung Sweco Norge AS, N-Oslo
Fertigung und Lieferung BSH-Elemente DERIX-Gruppe

Flughafenterminal Oslo

Preise & Auszeichnungen
für das Flughafenterminal Oslo

BREEAM-Zertifizierung
„Excellent“

Das Flughafen­terminal in Oslo erhielt die BREEAM-Zertifizierung „Excellent“. Das ist weltweit die erste Aus­zeichnung für einen Flug­hafen.

Die Vorteile durch
Holz im Flughafenterminal Oslo

Durch die Material­wahl Holz wurde das Terminal an den beste­henden Flug­hafen­bau angepasst. Die Vorgabe, dass das umfang­reiche Bau­vor­haben bei laufendem Betrieb und termin­gerecht umgesetzt werden muss, spielte ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Ent­schei­dung für Holz als Bau­material: Durch die sehr hohe und exakte Vor­fertigung der Holz­bau­teile kann die Montage vor Ort schnell und zuverlässig durch­geführt werden. Darüber hinaus wurde durch die Material­wahl die norwegische Vorgabe erfüllt, bei öffentlichen Bau­vorhaben vermehrt auf Holz zu setzen. Das Ziel des Projektes: So umwelt­freundlich und energie­sparend wie möglich zu bauen. Der natürliche Bau­stoff Holz hat dieses Ziel voll­umfänglich erfüllt.

Just-in-time Lieferung
nach Oslo

Die Fach­werk­träger wurden in Deutschland kom­plett vor­gefertigt, verpackt und mit Spezial­fahr­zeugen nach Nor­wegen trans­portiert. Auf der Bau­stelle wurden jeweils drei Seg­mente hinter­einander verbunden und zwei Träger neben­einander vor­montiert. Dieser gewaltige Haupt­träger wurde dann mittels zwei Kranen in einem Arbeits­gang auf die Stützen­konstruk­tion in 25 m Höhe montiert. Der erste Träger wurde im Januar 2013 bei Schnee­treiben und minus 8° C errichtet.
Aufgrund der engen Platz­verhält­nisse auf der Bau­stelle erfolgte die An­lieferung der Bau­teile just-in-time – und das über eine Dis­tanz von 1.300 km. Anfang Februar 2014 wurden die letzten Groß­träger für das neue Terminal­gebäude am Flug­hafen in Oslo-Gardermoen geliefert.
Jeweils drei Spezial­fahr­zeuge mit ins­gesamt 105 Tonnen Ladung fuhren im Konvoi mit Polizei­beglei­tung zum Fähr­hafen in Kiel. Dort ging es via Fähre weiter bis nach Oslo, wo die Träger die letzten 50 Kilo­meter auf der Straße trans­portiert wurden. Eine besondere Heraus­forderung waren die Witterungs­verhältnisse in Norwegen – starker Schnee­fall machte Schnee­ketten für die kom­pletten LKW erforderlich.

Warum wurde DERIX
als Anbieter gewählt?

Die DERIX-Gruppe konnte sich bei der Auftrags­vergabe unter anderem auch gegen einen norwe­gischen Wett­bewerber durch­setzen, da wir mit vier Ab­bund­anlagen die welt­weit größte Kapa­zität im Bereich des exakten Zu­schnitts und der Bear­beitung von Groß­bau­teilen in Brett­schicht­holz aufweisen. Auf der größten Ab­bund­anlage der Welt können Bau­teile mit einer Breite von 5,5 m und einer Länge von bis zu 80 m an einem Stück bearbeitet werden. Dies hat den Auftrag­geber überzeugt, da die An­forderung­en an den Zu­schnitt, die Verbin­dungs­mittel und an die Genauig­keit extrem hoch sind.

Downloads
zur Referenz

bmh/Bauen mit Holz Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG: Termingerecht mit Null Toleranz

April 2015 • Marc Wilhelm Lennartz

Herunterladen

Weiterführende
Themen

Individuelles Brettschichtholz

Mit unserem Brett­schicht­holz (BSH) lassen sich indivi­duelle Konstruk­tionen bauen, denn die Bau­teile stellen wir in nahezu jeder Form und Größe her – ganz nach Ihren Wünschen. Die technisch getrock­neten Holz­bretter werden dafür durch Keil­zinkung zu langen Lamel­len zu­sammen­gefügt. Entdecken Sie unser viel­fältiges Brett­schicht­holz.

Terminals aus Holz

Erfahren Sie mehr über das Bauen von Terminal­gebäuden aus Holz.

DERIX
Ansprechpartner finden

Ihr Partner für den Holzbau

Mit DERIX als starkem Partner an Ihrer Seite setzen Sie Ihre Bauprojekte nachhaltig und effizient um.

DERIX
Premium

Exklusive Services, Newsletter & Co.

Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie exklusiven Zugriff auf umfangreiche Fachinhalte. Nutzen Sie unsere hilfreichen, digitalen Service-Tools wie unseren X-LAM Designer und bleiben Sie mit unserem Newsletter gut informiert.