Holz – Baustoff der Zukunft
Eigenschaften und Vorteile

Bauen mit Holz

Holz wird als Baustoff immer populärer. Das Natur­material besitzt hervorragende Eigen­schaften und einzigartige öko­logische Vorteile. Deshalb ist es eine Frage der ökolo­gischen Verantwortung und Vernunft, mit Holz zu bauen und in Ge­bäuden aus Holz zu leben und zu arbeiten. Wir ver­arbeiten mit­hilfe modernster Techno­logie und standard­isierter Prozesse nach­haltig produziertes Holz zu einem trag­fähigen und flexiblen Bau­stoff. Daraus fertigen wir anspruchs­volle Dach­konstruk­tionen aus Brett­schicht­holz und groß­formatige, massive Bau­teile aus X-LAM – individuell nach den Anforder­ungen unserer Kunden. Wir fertigen auch komplette Raum­module aus Massiv­holz, die auf der Bau­stelle dann nur noch aufge­stellt und ange­schlossen werden müssen. Alle unsere Bau­teile zeichnen sich durch einen hohen Vorfertigungs­grad aus und werden von uns just in time auf die Baustelle geliefert.

FAQ –
Häufige Fragen zum Bauen mit Holz

Warum sollte ich mit Holz bauen, obwohl Holz brennt?

Holz verfügt über eine Art natür­lichen Brand­schutz und Bau­teile aus Holz ver­halten sich im Brand­fall gut­mütig: An den Bauteilen bildet sich eine Schicht aus Holz­kohle, die Wärme schlecht leitet und den Kern des Quer­schnitts schützt. Im Durch­schnitt kann man mit einem Abbrand von 0,7 mm/min rechnen. In 30 Minuten ver­mindert sich der Quer­schnitt an allen Seiten um etwa 20 mm, in 60 Minuten um 40 mm. Der ver­bleibende Quer­schnitt trägt die Lasten. Alle Feuerwiderstandsklasse können erreicht werden.

Stimmt es, dass der Baustoff Holz verrottet und nicht langlebig ist?

Holz ist biologisch gesehen ein sehr wider­stands­fähiges und dauer­haftes Bau­material. Trockenes Konstruktions­holz wird bei sachge­rechtem Einsatz in Gebäuden kaum von Holz zerstörenden Pilzen und Insekten ange­griffen. Daher ist keines­wegs – wie früher vielfach ange­nommen – eine Behandlung des Holzes mit chemischen Schutz­mitteln erforder­lich, um es vor der Schädigung durch Pilze und Insekten zu bewahren. Die viel­fältigen Maß­nahmen des konstruktiven Holz­schutzes unter Verzicht auf chemische Behandlungen und Nutzung vor­rangig einheimischer Hölzer sind in der kürzlich über­arbeiteten Norm DIN 68 800 zusammengefasst.
Beste Beispiele für die Dauerhaftigkeit von Holz sehen wir auf der ganzen Welt. Viele der ältesten Bauwerke der Erde sind aus Holz gebaut und stehen heute noch wir vor vielen Jahrhunderten.

Werden zur Produktion von Holzbauteilen Wälder gerodet?

Die DERIX-Gruppe ist PEFC-zertifiziert und verwendet aus­schließ­lich Holz aus nach­haltiger Forst­wirt­schaft.
Das bedeutet, für jeden genutzten Baum wird ein neuer gepflanzt. Hier­durch wirken wir dem Ent­stehen ent­waldeter Gebiete aktiv entgegen und stellen sicher, dass wir den Holz­kreis­lauf erhalten und das Material auch in Zukunft weiter­hin unein­ge­schränkt verfüg­bar bleibt. Nach­haltig­keit und die Verant­wortung für die folgenden Genera­tionen ist uns darüber hinaus ein großes Anliegen, das bei uns viel Raum einnimmt.

Ist es wahr, dass Bauen mit Holz teuer ist?

Vergleicht man die Erst­investitions­kosten eines Holzbaus mit denen von konventio­nellen Neu­bauten, sind diese tatsächlich zumeist nicht deutlich günstiger. Hat man jedoch bei der wirtschaft­lichen Beur­teilung den gesamten Lebens­zyklus des Gebäudes im Auge, inklusive der Effekte auf Ressourcen und Klima sowie auf die Gesund­heit der im Gebäude lebenden und arbeitenden Menschen, werden die un­bezahl­baren Vorteile deutlich: Bauen mit Holz ermög­licht kurze Bau­zeiten und erzeugt durch schlanke Kon­struk­tionen einen Raum­gewinn. Der natür­liche Baustoff ist gesund, ökologisch, nach­wachsend, klima­schonend und kann sogar zirkulär verwendet werden, da er rücknahme­fähig ist und so dem Gebäude einen Restwert nach seiner Nutzung sichert. Wir verpflichten uns zur Rücknahme aller unserer Bau­teile nach Ende der Nutzungsdauer.

Darf ich überhaupt mehrere Geschosse mit Holz bauen? Welche Restriktionen gibt es?

In der Tat haben wir es weltweit (und auch deutsch­landweit) mit vielen verschied­enen Gesetzen und Bau­ordnungen zu tun. Mittler­weile har­monisieren diese politischen Rahmen­bedingungen jedoch weit­gehend in den Möglich­keiten, Holz in mehrge­schossigen Gebäuden, auch in Hoch­häusern, einzu­setzen. Der politische Wille ist erkenn­bar, ein nach­haltiges und klima­positives Produkt bereits in den Roh­bau einzu­bringen. Sprechen Sie uns gerne auf die aktuell gültigen Rahmen­bedingungen in Ihrem Bundes­land oder in Ihrem Staat an – unsere regional und über­regional tätigen Ingenieure und Partner beraten Sie gerne.

Vorteile von Holz
als Baustoff

Nachhaltig, gesund, langlebig – wer mit Holz baut, profitiert von den zahlreichen Vorzügen des natürlichen Rohstoffs. Darüber hinaus bietet die Holzbauweise auch wirtschaftliche Vorteile. So ermöglicht der hohe Vorfertigungsgrad unserer Bauteile eine schnelle Bauzeit und das relativ geringe Eigengewicht der tragfähigen Konstruktionen wirkt sich positiv auf die Transportaufwände aus. Lernen Sie die Vorteile des Baustoffs Holz kennen.

Nachhaltigkeit

Wer mit Holz baut,
baut nachhaltig

Durch die Verwendung des nach­haltigen Bau­stoffs Holz werden auch die Bau­projekte nachhaltig – das wirkt sich positiv auf die Immo­bilien­bewertung nach ESG-Kriterien aus. Während seines gesamten Lebens­zyklus’ profitiert ein Holzbau­projekt von den enormen Vor­teilen in der CO2-Bilanz, denn in den Holzbau­teilen wird CO2 dauer­haft gespeichert. Auch bei Her­stellung und Transport der Bau­teile entstehen geringere Emissionen als bei anderen Bau­stoffen. Außer­dem ist Holz ein zirkulärer nutz­barer Baustoff, der auch in der Nach­nutzung eine Fülle von Einsatz­möglich­keiten bietet.

Gesundheit

Gesünder leben und
arbeiten mit Holz

Durchschnittlich verbringen wir rund 90 Prozent unserer Lebenszeit in Gebäuden. Deshalb sollte es unser Ziel sein, Räume zu erschaffen, in denen wir möglichst gesund leben und arbeiten können. Mit unseren X-LAM und BSH-Bauteilen schaffen Sie hierfür eine solide Grundlage. Das verwendete Holz hat einen positiven Effekt auf das Raumklima: Es nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab und sorgt so für eine warme und behagliche Atmos­phäre. Dies hat einen mess­baren positiven Effekt auf das Wohlbe­finden und die Gesund­heit – insbesondere auf die Herz­frequenz.
Neben dieser natürlichen Feuchtigkeits­regulierung des Holzes, enthalten die verwendeten Klebstoffe in unseren Holzbau­teilen keine deklarierungs­pflichtigen Mengen von Formaldehyd. DERIX X-LAM verfügt sogar als erstes Brettsperrholz überhaupt über das Siegel „Cradle to Cradle Certified® Gold“ und wurde in der Kategorie „Material Health“ mit „Platin“ ausgezeichnet.

Statik & Co.

Beste Bedingungen für
Statik, Planung und Bauphysik

Durch seine hervor­ragenden Eigen­schaften bietet der Bau­stoff Holz für die Statik, Planung und Bau­physik große Vor­teile. So ist Holz ein sehr leichter und gleich­zeitig enorm trag­fähiger Baustoff, mit dem im Hallen­bau sehr große Spann­weiten stützen­frei realisiert werden können. Komplexe Geo­metrien sind durch die einfache Hand­habung und die universelle Einsetz­barkeit von Massiv­holz-Bau­teilen wie unser X-LAM oder BSH möglich. So können schlankere Außen­wand­konstruktionen gebaut werden, da Holz durch seine hochtrag­fähige Struktur eine eigene hohe Wärme­dämm­wirkung hat und daher die Außen­dämmung reduziert werden kann – so wird Netto­nutz­fläche dazu­gewonnen. Weitere Vor­teile liegen im Brand­schutz: Durch die Bildung einer Pyrolyse­schicht schützt sich Holz im Brand­fall selbst. Darüber hinaus ist Massiv­holz durch die Berechnung der Abbrand­rate für alle Brand­schutz­anforderungen sehr einfach zu planen.
Eigenschaft BSH X-LAM
Wärmeleitfähigkeit parallel zu den Klebstofffugen 0,13 W/(mK) 0,13 W/(mK)
Wärmeleitfähigkeit senkrecht zu den Klebstofffugen 0,15 W/(mK) 0,13 W/(mK)
Wasserdampf­diffusionswider­standszahl 40 20–50
Rohdichte (Fichte) 450 kg/m² 450 kg/m²
Abbrandrate ß0= 0,70 mm/min ß0= 0,65 mm/min
ßn= 0,70 mm/min

Bauzeit

Schneller bauen
mit Holzbauteilen

Holz ist ein Werkstoff, der ein­fach zu bearbeiten ist und durch modernste Herstellungs­technologien einen hohen Vor­fertigungs­grad aufweisen kann – und das sowohl im Element­bau als auch im Modul­bau. Die vorge­fertigten Holzbau­teile sind anschließend auf der Bau­stelle zügig montiert und durch einfache Verbindungs­mittel schnell befestigt. Holz ist zudem ein trockener Bau­stoff, sodass die Folge­gewerke auf der Bau­stelle direkt montiert werden können. Holz passt so bereits als Rohbau-Gewerk perfekt in die Methodik des Lean Construction Managements.

Langlebigkeit

Bauen für die Ewigkeit

Die Langlebigkeit des Baustoffs Holz ist ein großer Vorteil, denn so können Gebäude errichtet werden, die viele Jahr­zehnte überdauern. Viele der ältesten Bau­werke der Erde sind aus Holz gebaut, wie beispiels­weise die Nor­wegische Stabs­kirche oder die chinesischen Pagoden. Die richtige Planung ist hierbei jedoch essentiell – gerade im Hin­blick auf dauer­haften konstruktiven Holz­schutz vor Witterung oder Wasser­eintrag. Bei korrekter Planung und Um­setzung ist der Bau­stoff Holz resistent gegen chemisch aggressives Klima. Anders als den Materialien Beton und Stahl können Chloride, Salze, Carbone und Co. Holz weniger schaden.

Optik

Ansprechende Optik
durch Holz

Die Hochwertig­keit des Bau­stoffs Holz spiegelt sich auch in seiner Optik wider. Durch den Einsatz unter­schied­licher Holz­arten und durch ver­schiedene Möglich­keiten der Ober­flächen­behandlung kann Holz optisch ganz unter­schied­lich einge­setzt werden. So können mit Holz Gebäude mit einzig­artiger Optik gebaut werden.

Wirtschaftlichkeit

Ein ganzes Leben lang ökonomisch –
und noch länger

In der Erstinvestition sind die wirt­schaft­lichen Vorteile durch den Bau­stoff Holz meist noch nicht zu erkennen. Doch über den gesamten Lebens­zyklus hinweg sind die ökono­mischen Vorzüge sehr ein­deutig – von der Her­stellung über die Nutzung bis zur Wiederverwendung. Durch den hohen Vor­fertigungs­grad von Holz­elementen verkürzt sich beispiels­weise die Bauzeit, das wiederum spart Kosten. Auch in der Nutzungs­phase wird gespart – durch die geringen Energie-, Pflege- und Instand­haltungs­kosten. Am Ende ist der zirkuläre Bau­stoff Holz auch nach der Nutzungs­dauer noch ökono­misch, denn Holz hat nicht nur ein Leben – nach dem ersten Leben gibt es noch viele weitere Einsatz­möglich­keiten in anderen Gebäuden oder in anderen Holzprodukten.

Massivholzbau vs.
Holzrahmenbau

Vielen ist aus der Vergangen­heit der Holz­rahmen­bau oder die Holz­ständer­bauweise bekannt. Wir in der DERIX-Gruppe beschäftigen uns ausschließlich mit der Massiv­holz­bauweise, die stark von den anderen Bau­weisen abweicht. Anders als beim Holz­rahmenbau oder der Holz­ständer­bau­weise sind unsere Brettschichtholz- und X-LAM-Elemente massiv und ohne Hohl­räume. Die Holz­massiv­bauweise hat weitere entscheidende Vorteile:

  • Einfache, unkomplizierte Bauweise
  • Auch komplexe Geometrien leicht umsetzbar
  • Vorteile im Brandschutz
  • Größere Bindung von CO2 durch mehr Holz
  • Sichtbare Holzoberflächen möglich
  • Besseres Raumklima
  • Variable Oberflächengestaltung

Weiterführende
Themen

X-LAM Elementbau

Ob Dach, Decke oder Wand – X-LAM ist vielfältig einsetz­bar. Unser X-LAM Element­bau gibt Ihnen große Frei­heiten bei der Gebäude­gestaltung. Die flexibel einsetz­baren Elemente aus Brett­sperr­holz werden maßge­schneidert für Sie hergestellt und lassen sich schnell und einfach montieren.

Individuelles Brettschichtholz

Mit unserem Brett­schichtholz (BSH) lassen sich indivi­duelle Kon­struk­tionen bauen, denn die Bau­teile stellen wir in nahe­zu jeder Form und Größe her – ganz nach Ihren Wünschen. Die technisch ge­trockneten Holz­bretter werden dafür durch Keilzinkung zu langen Lamellen zusammen­gefügt. Ent­decken Sie unser viel­fältiges Brett­schichtholz.

Holzmodulbau

Unsere Holzmodul­bauweise eröffnet für schnelles und nach­haltiges Bauen eine neue Dimension: Wir fertigen ganze Raum­zellen aus Holz im Werk vor, die anschließend vor Ort montiert werden. Von der Planung über die Fertigung bis zum schlüssel­fertigen Gebäude – lernen Sie den DERIX Modul­bau kennen.

Nachhaltigkeit

Mit Holz zu bauen bringt viele Vorteile – und ist letztlich auch eine Frage der Verant­wortung. Denn die Ver­wendung von Holz als natür­lichem Bau­stoff hat einen großen positiven Effekt auf unser Klima und unsere Um­welt. Mit dem Natur­material Holz setzen wir also auf Nach­haltig­keit – und fokussieren hier­auf auch in allen anderen Bereichen unseres Unter­nehmens. Erfahren Sie mehr über die Nach­haltig­keit bei DERIX.

Rücknahmeverpflichtung

Nachhaltigkeit und Ressourcen­schonung sind wichtige Leit­linien in der DERIX-Gruppe. Deshalb treiben wir die Praxis des zirkulären Bauens aktiv voran: Als erstes Unter­nehmen der Branche nehmen wir unsere Holz­bau­elemente zurück. So ent­steht idealer­weise ein unend­licher Material­kreis­lauf, ganz im Sinne des Cradle to Cradle Prinzips. Erfahren Sie mehr über unsere Rücknahme­verpflichtung.

DERIX
Medien

Videos

Erhalten Sie span­nen­de Ein­blicke in unsere Pro­duk­tion sowie in die Montage und Fertig­stellung spek­taku­lä­rer DERIX-Bau­projekte.

Downloads

Infor­ma­tio­nen und An­reg­ung­en rund um das Bauen mit Holz finden Sie im Download­bereich.

DERIX
Ansprechpartner finden

Ihr Partner für den Holzbau

Mit DERIX als starkem Partner an Ihrer Seite setzen Sie Ihre Bauprojekte nachhaltig und effizient um.

DERIX
Premium

Exklusive Services, Newsletter & Co.

Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie exklusiven Zugriff auf umfangreiche Fachinhalte. Nutzen Sie unsere hilfreichen, digitalen Service-Tools wie unseren X-LAM Designer und bleiben Sie mit unserem Newsletter gut informiert.